Blinker II im Schmallenberger Sauerland

„Blinker II“ — So heißt die lichtkinetische Skulptur zwischen Grafschaft und Almert, die aus der Ferne mit einer Filmleinwand oder einer überdimensionalen Werbetafel verwechselt werden kann.
Sauerland.digital erklärt, worum es sich beim Blinker II handelt und was die lichtkinetische Skulptur im Schmallenberger Sauerland so besonders macht.

Was ist der Blinker II eigentlich?

Eine Nahaufnahme der Lamellenwand des Blinker II.
Jeder der 196 eingehängten Spiegel ist frei beweglich. Foto: René Dörnenburg, bildermacher by rd-pictures.de

Die Antwort auf die Frage, was der Blinker eigentlich ist, ist im Grunde ganz einfach. Der Blinker ist eine Art Kinoleinwand, auf der die Natur den „Film“ bestimmt. Die Elemente Licht, Luft, Sonne und Wind lassen die polierten Edelstahlspiegel eindrucksvolle Lichtschauspiele vorführen.

So entstehen auf den Spiegeln des Blinkers sich bewegende Lichtfiguren, die sogar von weiter Ferne aus sichtbar sind. An heißen Sommertagen kann es sogar dazu kommen, dass der Wegabschnitt vor der Skulptur stark aufgeheizt wird.

Eine Filmleinwand der Natur

Lichtspiel des Blinker II bei blauem Himmel mit Wolken.
Beeindruckende Lichtspiele sieht man beim Blinker II garantiert. Foto: René Dörnenburg, bildermacher by rd-pictures.de

Der Künstler Timm Ulrichs, der sich selbst als erstes lebendes Kunstwerk bezeichnet, hat den Blinker II auch optisch an eine Filmleinwand angelehnt.

Mit 7,2 Metern Höhe und 11,84 Metern Breite entspricht die Lamellenwand den Maßen einer üblichen Filmleinwand. Die erstaunliche Größe des Blinkers (insgesamt 10 Meter Höhe) machen ihn zu einer der beeindruckendsten Skulpturen des WaldSkulpturenWeg Wittgenstein-Sauerland.

Ausblick auf das Golddorf Grafschaft.
Atemberaubender Ausblick auf das Golddorf Grafschaft. Foto: René Dörnenburg, bildermacher by rd-pictures.de

Vor allem der wunderschöne Ausblick auf das Golddorf Grafschaft und der moderate Weg zum Blinker II machen ihn zu einem idealen Ausflugsziel für Urlauber und Einheimische.

Wo steht eigentlich der Blinker I?

Du hast Dich sicherlich schon gefragt, warum der Blinker im Schmallenberger Sauerland als „Blinker II“ bezeichnet wird. Der Künstler Timm Ulrichs erschuf bereits im Jahr 1982 einen schwimmenden Blinker in Cuxhaven. Bei dieser Installation schwammen die Spiegel des Blinkers im Wasser und reagierten dort auf die Gezeiten und das Licht.

Der Künstler: Timm Ulrichs

Timm Ulrichs, geboren im Jahr 1940 in Berlin, bezeichnet sich selbst als lebendes Kunstwerk. Mehrere Tätowierungen und außergewöhnliche Arbeiten erregen große Aufmerksamkeit.

Ulrichs bezeichnet sich selbst als Totalkünstler und gilt als einer der vielseitigsten Künstler Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.